Eine Wasserampel für Friedrichsdorf

17.06.20

Die Grünen beantragen in der nächsten Stadtverordnetenversammlung die Installation einer Online-Wasserampel für Friedrichsdorf, um die Bürgerinnen und Bürger bei einer nachhaltigen Wassernutzung zu unterstützen. In einigen anderen Kommunen, so zum Beispiel in Oberursel, gibt es diese bereits.

Diese Initiative solle hier aber mit Informationen über effektive Gartenbewässerung kombiniert werden, um bei einer grünen Ampel keine Wasserverschwendung zu erzeugen.

„Die Welt-Wetter-Organisation WMO hat in einer Presserklärung Ende Mai vor einem dritten Hitzesommer in Folge auf der Nordhalbkugel gewarnt. Um einer weiteren Aufheizung unserer Stadt entgegenzuwirken, sollten wir alles unternehmen, um private und öffentliche Grünflächen zu erhalten. Grünflächen können durch Schatten und Verdunstung der Hitze entgegenwirken und so ein erträglicheres, gesünderes Mikroklima in unserer Stadt erzeugen. Dem stehen versiegelte oder geschotterte Flächen entgegen, die Hitze zusätzlich speichern und abgeben“, so Lars Keitel, Fraktionsvorsitzender der Grünen.

Die Parteivorsitzende Daniela Fox ergänzt: „Zur Pflege der Grünflächen wird es notwendig sein, das vorhandene Wasser sparsam und effektiv zum Gießen dieser Flächen zu nutzen. Eine entsprechende Wasserampel kann den Bürgerinnen und Bürgern wertvolle Informationen liefern, wann genügend Wasser zum Gießen vorhanden ist. Gleichzeitig kann sie warnen, wann vom Gießen und von anderen Wasserverbräuchen abzusehen ist, um die Kapazitäten unserer Wasserversorgung nicht zu überlasten.“

Die Stadtverordnetenversammlung tagt am 25. Juni um 19.30 Uhr im Forum Friedrichsdorf.

zum Antrag

Nach oben